Es ist …(fast) geschafft!


Hey liebe Freunde,

am Sonntag, den 10.03.2019 um fast exakt 17 Uhr war es soweit. Der letzte Nikotinzug aus meiner E-Zigarette.
Lange habe ich auf diesen Moment hingearbeitet und mich geistig darauf vorbereitet. Jaja, für manche mag das lächerlich klingen, weil sie entweder nie geraucht haben, oder viel einfacher aufhören können als ich. Für mich war das aber immer ein sehr großes Problem und ich habe es nie geschafft von dieser Sucht loszukommen. Generell bin ich sowieso ein Suchtmensch, der sehr leicht an irgendwas hängen bleibt.

Ab jetzt heißt es für mich tapfer bleiben und die “3er-Hürden” zu überstehen: 3 Tage, 3 Wochen, 3 Monate und 3 Jahre Nikotinfrei zu bleiben.

Aktuell dampfe ich jetzt noch nikotinfreie Liquids. Also quasi nur noch Glycerin, Wasser und bisschen Aromastoffe. Im finalen Schritt wird es dann darum gehen, auch das einzustellen, aber da nehme ich mir die Zeit, die ich brauche. Besser, als wieder “Kippen” zu orgeln 🙂

 

Sonntag:
Alles gut, ich habe viel fern gesehen, und gegessen, am Abend kam ich gut klar.

Montag:
Arbeitstag. Puh, schlimm heute: Der Schritt komplett weg vom Nikotin ist hart und ich war sehr unausgeglichen und müde. Als ob mein Körper heute nicht richtig funktionieren will. Gegen Nachmittag / Abend wurde es dann besser. Bisschen unruhig und nervös, aber besser als vormittags.

Dienstag:
Besser. Schlecht geschlafen, fühle mich immer noch irgendwie nicht ganz wach und auf der Höhe. Leichter Schwindel, könnte aber auch eine Erkältung werden. Wenn es so weitergeht, schaffe ich es. 

Mittwoch:
Scheiße. Richtig Scheiße. Ein Gefühl des ständigen Verzichtes. Es geht, aber geil ist es nicht. Hoffentlich hört das auf. Wenn ich es heute schaffe, dann habe ich die erste Hürde “3-Tage” geschafft.

Donnerstag:
Viel viel besser. Kein Verlangen mehr nach Nikotin. Aber meine Dampfe brauch ich immer noch 😀

Freitag:
Auch gut. Ich dampfe seltener mein 0er, aber ohne geht es noch nicht.

 

Dem Nikotin komplett zu entsagen hat schon etwas Kraft gekostet, aber war doch nicht so schwer wie ich dachte. Viel schwerer wird es sein, das Dampfen komplett sein zu lassen, weil irgendwie  bin ich noch stark süchtig nach meiner Dampfe. Richtig seltsam irgendwie: Das Ding hat nichts mehr drinnen, das ist rein psychisch. Wie ein Tic, den man nicht beeinflussen kann.


Veröffentlicht am 15.03.2019 - Kategorie(n): Nikotinsucht

Diese Website verwendet Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Einige davon sind ausschlaggebend für die Funktion unserer Website. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen